Musikprojekt: Improvisation in Jazz: Ensemble

Musikprojekt: Improvisation in Jazz: Ensemble

Eine kreative Reise durch die Welt des Jazz

Idee: Jazz-Improvisation als Sprache zwischen den Kulturen

Das Projekt „Improvisation in Jazz: Ensemble“ bot Musikinteressierten, unabhängig von ihrer Herkunft, eine einzigartige Möglichkeit, gemeinsam die Kunst der Jazz-Improvisation zu erkunden. Geleitet von erfahrenen Musiker*innen aus der Jazz-Szene verband dieses Projekt Theorie und Praxis, um eine kreative und inspirierende Lernumgebung zu schaffen.

 

Ziel: Selbstentfaltung und interkulturelle Kompetenzen fördern

Das Ziel des Projekts war es, Musik als Instrument zur Selbstentfaltung und interkulturellen Verständigung zu nutzen. Durch die Arbeit an Standardstücken und eigenen Arrangements sollten die Teilnehmenden nicht nur ihre musikalischen Fähigkeiten entwickeln, sondern auch Empowerment und interkulturelle Kompetenz fördern. 

 

Umsetzung: Eigene Stücke und Jazz im Ensemble 

Die 8-teilige Workshopreihe fand im Salon der Villa Plagwitz statt, einem kreativen Ort für musikalischen Austausch und Inspiration. Unter der Leitung von Diego Gonzales, einem erfahrenen Musiker aus Chile, wurden Themen wie Improvisationstechniken, kreativer Umgang mit Instrumenten und Stimme sowie die Entwicklung von Gruppenharmonie behandelt. 

Die Workshops waren multilingual gestaltet, um Menschen unterschiedlicher Sprachhintergründe anzusprechen. Das Abschlusskonzert, bei dem über 50 Teilnehmende ihre erworbenen Fähigkeiten präsentierten, bildete den Höhepunkt des Projekts und zeigte die Kraft der Musik als Mittel zur Förderung von Vielfalt und kulturellem Austausch.